Commit 03f9db75 authored by Sabina Köfler's avatar Sabina Köfler
Browse files

Add more details

parent b63d2263
Pipeline #1132 passed with stage
in 2 minutes and 29 seconds
......@@ -8,35 +8,61 @@
```` -->
## Prinzip
Mit dem TMA Grand Master können einfach und schnell TMA-Blöcke aus Gewebekernen von 0,6, 1, 1,5 und 2 mm Durchmesser hergestellt werden. Optional kann das Gerät auch Gewebeproben in Standard 0,2 ml PCR-Gefäße extrahieren.
Mit dem TMA Grand Master können einfach und schnell TMA-Blöcke aus Gewebekernen von 0.6, 1, 1.5 und 2 mm Durchmesser hergestellt werden. Optional kann das Gerät auch Gewebeproben in Standard 0.2 ml PCR-Gefäße extrahieren.
<img src="../img/" alt="Der Tissue Micro Arrayer" width="800">
Zwei Arbeitsweisen sind möglich:
- Lege alle (max. 60) Spenderblöcke ein, markiere die Punktionspositionen und lass das Gerät dann laufen.
ODER
- Lege die Spenderblöcke kontinuierlich in die Trays ein (10 Blöcke pro Tray) und markiere die Punktionspositionen.
So können, während das Gerät die ausgewählten Blöcke bearbeitet, weitere Blöcke eingelegt und Bohrpositionen markiert werden.
> **Wichtig**:
>
> Da die Tür des TMAers während des Vorgangs geöffnet werden kann um neue Spenderblöcke einzusetzen, ist darauf zu achten, NIE auf diese Weise einen Empfängerblock zu entfernen (auch wenn er fertig ist), da nur die Operationen des Spenderblocks von der Software überwacht werden.
### Spezifikationen
Die Abmessungen der für den TMA Grand Master geeigneten Kunststoffkassetten sind wie folgt:
- 29 mm (B) x 41 mm (H) x 6 mm (T)
Die Paraffinblöcke können die folgenden Abmessungen haben:
- 24 mm (B) x 37 mm (H) x 7,5 mm (T - vom oberen Rand der Kassette)
| Paraffinblock Größe (mm) | Bohrloch Ø (mm) | Max. Anzahl Bohrlöcher | Farbe des Bohrers |
|--------------|-----------|------------|------------|
| 37×24 | 0.6 | 16×31 = 558 | N/A |
|| 1.0 | 13×22 = 286 | schwarz |
|| 1.5 | 9×15 = 135 | magenta |
|| 2.0 | 7×12 = 84 | blau |
### Allgemeines
Der Spenderblock soll nicht zu flach sein, da die Haftung zwischen Stanze und ausgestanztem Material dann zu gering sein könnte und das Material verloren gehen könnte.
Es gibt zwei Programme, die benutzt werden:
1. TMA Control Software (die Software die das Gerät steuert)
2. TMA Register Software (TMA Datenexport, Suche in TMA Datenbank,... ).
Der Spenderblock soll nicht zu flach sein, da die Haftung zwischen Stanze und ausgestanztem Material dann zu gering sein und das Material verloren gehen könnte.
Jedes Projekt ist auf einen Durchmesser begrenzt. Wenn ein anderer Durchmesser gewählt werden soll, muss das aktuelle Projekt zuerst geschlossen werden.
Wenn der Button am Gerät grün leucht, kann er zum Öffnen des Geräts bedient werden. Ist er rot öffnet das Gerät nicht.
Wenn der Button am Gerät grün leuchtet, kann er zum Öffnen des Geräts bedient werden. Ist er rot öffnet das Gerät nicht.
## Inbetriebnahme
### Erste Schritte
1 Kippschalter hinten am Gerät, einer vorne.
TMA Control Software starten nachdem Gerät eingeschaltet wurde.
1. Den Kippschalter hinten am Gerät, dann den Kippschalter vorne am Gerät umlegen.
2. TMA Control Software starten nachdem Gerät eingeschaltet wurde.
Die Software startet immer mit dem zuletzt bearbeiteten Projekt, sofern dieses nicht geschlossen wurde.
Ist kein Projekt geöffnet → Projekt erstellen.v \\
Zum Beladen des Geräts mit Spender- oder Empfängerblöcken Klappe durch drücken des grünen Knopfes öffnen.
3. Ist kein Projekt geöffnet → Projekt erstellen.
4. Zum Beladen des Geräts mit Spender- und/oder Empfängerblöcken Klappe durch drücken des grünen Buttons öffnen.
Blaue/silberne Hebel nach unten drücken und Blöcke mit abgeschrägter Seite nach oben zuerst einlegen.
Rechts neben dem Bild des Recipient Blocks >> Layout erstellen
Layout speichern
Symbol mit “Punkten” über >> um Layout auszuwählen/durchzublättern
Ist ein Core positioniert, kann das Gerät zu arbeiten beginnen.
5. Rechts neben dem Bild des Empfängerblocks **>>** Layout erstellen, dann Layout speichern.
Symbol mit “Punkten” über **>>** um Layout auszuwählen/durchzublättern.
6. Jeder Block braucht eine ID, diese wird entweder aus dem Barcode geladen oder manuell eingegeben.
<!-- Ist erst einmal das CaseCenter installiert, wird durch einen Klick auf "Slide" das zugehörige Slide über den Barcode verknüpft. -->
7. Ist ein Core positioniert, kann das Gerät zu arbeiten beginnen.
Es können während des Betriebs laufend neue Cores definiert und hinzugefügt werden.
Zum Schluss wird ein neues Bild des TMA aufgenommen (Falls nicht automatisch: Refresh um ein neues Bild aufzunehmen)
8. Zum Schluss wird ein neues Bild des TMA aufgenommen (falls nicht automatisch: **"Refresh"** um ein neues Bild aufzunehmen).
### Werkzeug wechseln
#### Bohrer wechseln
......
Supports Markdown
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment